​Glücklich sein

​​​6 ausgezeichnete ​Übungen für ​mehr Glück


zwei glueckliche frauen die lachen

"Es gibt keinen Weg zum Glück, Glücklichsein ist der Weg."
(Buddha)

Du willst glücklicher ​sein?
​​Mehr Lebensfreude verspüren und
positivere Gedanken haben?
​​Dann bist du bei diesem Artikel genau richtig.

In diesem Artikel werde ich dir zeigen, was dich davon abhält glücklich zu sein und wie du es mit den richtigen Techniken schaffst, in jedem Moment Glück empfinden zu können. 

Das du diese Zeilen liest zeigt mir, dass du erkannt hast wie wichtig es ist selbst aktiv für sein Glück zu sorgen.

Das ist nicht verwunderlich, denn es ist wissenschaftlich belegt, dass glückliche Menschen gesünder, leistungsfähiger und widerstandsfähiger sind. 

Was ist ​eigentlich Glück?

Ganz nüchtern betrachtet werden bestimmte Hormone ausgeschüttet, wenn man glücklich ist.

​Auslöser dafür sind unsere Gedanken und Gefühle als Reaktion auf unsere Umwelt, Erinnerungen etc.

Wodurch diese Hormone im Speziellen ausgeschüttet werden ist sehr individuell und daher von Mensch zu Mensch verschieden.


1. ​​Glücksblockade
Das Glücklichsein auf später verschieben


​​Eine der größten Glücksblockaden ist der Glaube, dass man auf einen bestimmten Moment warten muss, um glücklich zu sein.

Es ist tief in uns verankert und wird uns schon von Kind auf beigebracht, sich auf Sachen in der Zukunft zu freuen oder sich erst dann zu freuen, wenn es soweit ist. Egal ob an Weihnachten, Geburtstag oder beispielsweise Ostern.

​​Dieser Artikel könnte dich auch interessieren

Waldbaden - wie du zu innerer Ruhe findest, deine Gedanken beruhigst und glücklich wirst.

Es heißt: bald ist es soweit oder freu dich drauf.

Und so geht es dann auch im Leben weiter:
"Freu dich auf die Volljährigkeit."
"Wenn ich in Rente bin, dann bin ich glücklich"

Wieso soll man sich immer erst freuen, wenn Ereignisse in der Zukunft eintreten?

Hier ist die WAHRHEIT: Glück empfinden zu können ist in jedem einzelnen Moment möglich!

​Lass diese Aussage nochmal auf dich wirken, bevor Du weiter liest.

Wiederhole sie nochmal und kehre in Dich. Was spricht dagegen, dass Du dich jetzt gerade in diesem Moment glücklich fühlst? 

Glückliche Frau mit ausgestreckten Armen in herbstlicher Kulisse

Ich bin mir sehr sicher, dass es viel mehr Gründe gibt Dich jetzt glücklich zu fühlen als nicht. Ich helf Dir mal: Du hast genügend zu essen, Du hast ein Dach über den Kopf, Du hast Zeit diese​n Artikel zu lesen, Du hast einen guten Freund oder Partner/in, …

Akzeptiere, dass Du in jedem Moment glücklich sein kannst, egal was Dir andere Menschen sagen. Natürlich kannst Du dich auch auf Ereignisse in der Zukunft freuen, aber dann freue dich auch jetzt gleich und sag nicht “wenn es soweit ist bin ich zufrieden”. NEIN, Du kannst jetzt schon zufrieden sein, dass dieses Ereignis kommt!

​Buch Empfehlung:

Wer kennt sie nicht, die einzigartige und wunderbare Laura Malina Seiler. Als Deutschlands Podcasterin Nummer 1 im Bereich moderner Spiritualität hat sie umfangreiches Wisen und weiß was Menschen glücklich machen kann. ​


2. ​​​Glücksblockade
mehr Geld mehr Glück


Ein weiterer Satz, den ​man häufig hört: “​Wenn ich doch nur mehr Geld hätte, dann wäre ich viel glücklicher”

Die gute Nachricht ist, glücklich sein hat viel mehr mit deiner Einstellung und deinen Gewohnheiten zu tun als mit deinem Besitz.

Die schlechte Nachricht ist, dass diese Ausrede (“wenn ich doch nur mehr Geld hätte”) ab sofort nicht mehr zählt, wenn du dich wieder einmal für deine schlechte Laune rechtfertigen willst.

Studien haben gezeigt, dass materielle Dinge nur einen untergeordneten Einfluss auf unser Glücksempfinden haben. Stattdessen wurde die Rolle der inneren Haltung (gegenüber sich selbst und dem Leben) als viel höher eingestuft.

Schwarz gekleidete Frau steigt aus Privatjet aus, aber auch wenn sie reich ist, muss sie nicht unbedingt glücklicher sein

Du musst also nicht vermögend sein, du musst nicht hübsch sein, du musst kein großes Haus oder Auto haben​. Du musst nicht auf den Bahamas leben und auch nicht in einem angesehenen Beruf arbeiten.

Tatsache ist, all diese Dinge sind keine Garantie für Glück und Zufriedenheit.

Äußere Umstände wie eine Gehaltserhöhung führen nur kurzfristig zu mehr Glück, da wir uns schnell daran gewöhnen und das zusätzliche Geld für uns selbstverständlich wird.

Nur durch eine Änderung unserer inneren Einstellung lässt sich eine nachhaltige Verbesserung​ in Bezug auf das Glücksempfinden erzielen.


"​​​Auf das Glück warten ist dasselbe,
wie auf den Tod zu warten."
(​​Buddha)



3. Glücksblockade
Die anderen haben es so viel besser


​Wir tendieren dazu,​ nur das Schöne ​im Leben unserer Mitmenschen zu sehen und wie gut es ihnen doch augenscheinlich geht.

Die Probleme dieser Personen (jeder hat welche) blenden wir jedoch geflissentlich aus oder können diese einfach nicht erkennen.

Wohingegen wir bei uns selbst ​vermehrt Probleme und Sorgen wahrnehmen, die uns täglich beschäftigen. 

​Schnell wünschen wir uns, “ach, könnte ich nur so ein Leben führen wie …”, ​ohne daran zu denken, dass auch diese Person mit Problemen zu kämpfen hat. Kurzum, wir wollen oft das haben, was wir im Moment nicht haben können.

Wir neigen dazu, das zu idealisieren was wir nicht haben oder nicht sind. Wir sehen nur die Nachteile darin, so auszusehen oder so zu sein, wie wir sind und nur die Vorteile in dem, wie andere aussehen oder sind.

Frau treibt im Wasser eines Pools in einem Resort in den Tropen, veranschaulicht, dass wir andere immer um das beneiden was wir gerade nicht haben

Dieser Punkt tritt vor allem in Zeiten sozialer Medien immer deutlicher zu Tage. Jeder präsentiert sich stets von seiner besten Seite und zeigt gern was er hat. Schnell haben wir das Gefühl, die anderen sind alle schöner, reicher und glücklicher als wir. 

Diesem Gefühl solltest du ein gesundes Selbstbewusstsein entgegensetzen. Wenn dein Selbstbewusstsein ein Schub vertragen könnte, schau ​gern einmal in meinen Artikel "Selbstbewusstsein stärken".

So geht sehr vielen Leuten​. Mit Sicherheit beneiden auch dich manche deiner Mitmenschen um dein Leben. Denn im Gegensatz zu dir betrachten sie nur die positiven Dinge in deinem Leben, die du gar nicht richtig wahrnimmst, da sie für dich selbstverständlich sind.

Dieses ambivalente Verhalten und seine selbstzerstörerische Wirkung zu erkennen ist ein wichtiger Schritt. Frage dich: Warum solltest du bei dir selbst einen anderen Maßstab anwenden als bei deinen Mitmenschen?

Gewöhne dir deshalb an, auch in deinem eigenen Leben verstärkt nach den guten, positiven und schönen Dingen Ausschau zu halten. 

Es ist schlicht unsinnig, das eigene Glück dort zu suchen, wo man es unmöglich erreichen kann.

​Nutze diese Sätze als Affirmation, um sie in deinem Unterbewusstsein zu verankern.

  1. 1
    ​Ich kann in jedem Moment glücklich sein.
  2. 2
    ​Mein Wohlbefinden ist alleine von meiner inneren Einstellung abhängig.
  3. 3
    ​​Ich konzentriere meine Gedanken auf die positiven Dinge in meinem Leben.

Was Affirmationen sind und wie man sie richtig anwendet erfährst du in diesem Artikel.

Kommen wir endlich zu den 6 ausgezeichneten Tipps für mehr Glück und Lebensfreude.


​​1. ​Sport macht glücklich


Sport fördert die Durchblutung und bringt den Kreislauf in Schwung, dadurch werden Glückshormone ausgeschüttet. Joggen oder andere sportliche Aktivitäten an der frischen Luft wirken besonders nachhaltig.

Für einen kurzen Glückboost reicht es​ schon, sich für kurze Zeit intensiv zu bewegen. Diese Übungen eignen sich dafür besonders gut:​

​Anleitung

  1. ​Hüpfe auf der Stelle, ob auf Trampolin oder normalen Boden 
  2. ​Tanze, mit dem ganzen Körper: ​Musik verstärkt den Effekt, Lieblingsmusik anmachen und dazu tanzen, unwichtig ob man gut oder schlecht tanzt
  3. Mache jetzt gleich 10 Hampelmänner ​
    (gerne auch mehr ;)

​​​2. Akzeptiere deine Gedanken ​


Um glücklicher zu werden, ist es wichtig richtig mit seinen Gedanken umzugehen. ​​Versuche nicht gegen schlechte Laune oder negative Gedanken anzukämpfen, das würde den Effekt nur verstärken.

​Anstatt dich dagegen zu wehren sollst du deine schädlichen Gedanken akzeptieren. Nur wenn du sie als Teil von dir akzeptierst kannst du Frieden damit schließen.

Wenn du dich selbst verleugnest, wirst du nie zu deinem Glück finden. Diese Übung erfordert ein gewisses Maß an Achtsamkeit, doch mit der Zeit wird es dir immer leichter fallen.

Willst du deine Achtsamkeit trainieren? Dann helfen dir diese Achtsamkeitsübungen garantiert weiter.

​Anleitung

Beobachte ​deine negativen Gedanken/Gefühle ganz genau,  aber ohne ​sie zu bewerten. Nimm sie als Teil von dir an.

Beobachte die negativen Gedanken solange bis sie sich auflösen. Wenn sich währenddessen andere Gedanken einschleichen, werde di​r dessen bewusst und bringe deine Aufmerksamkeit wieder zurück zum Kern der Übung.


​3. Glücklich sein durch Dankbarkeit ​


Wer dankbar ist kann positive Gefühle besser genießen und erlebt weniger negativ ​empfundene Gefühle. Dankbarkeit steigert das Selbstwertgefühl und führt zu einem besseren Umgang mit Stress.

​Indem du dankbar bist, lenkst du deinen Fokus auf die positiven Dinge.

Bei der Dankbarkeit ist es nicht entscheidend was man besitzt, sondern, ​dass man ​das wertschätzt​ was man hat.

​Anleitung

Halte dafür mehrmals am Tag inne und frage dich:
Was gibt es in diesem Moment Schönes in meinem Leben? Wofür bin ich ehrlich dankbar?

Fühle diese Dankbarkeit mit deinem ganzen Körper.

Das kann z.B. dein Partner sein, der dich liebt; deine tollen Kinder; dein erfüllender Job; aber auch ganz lapidare Sachen, wie, dass du bei guter Gesundheit bist oder jederzeit ein schönes heißes Bad nehmen kannst.

​Wenn man die Übung zum ersten Mal macht, kann es gut sein, dass einem nicht gleich etwas einfällt.

Zusatz-Tipp: Halte abends in einem Tagebuch ​fest, wofür ​du heute dankbar ​warst​. Beschwöre das Gefühl, der Dankbarkeit, nochmal bewusst herauf. Leg dir für diesen Zweck am besten extra ein Dankbarkeits-Tagebuch ​an.


​4. Atme dich glücklich


Atmen ​ist eine essenzielle Grundfunktion unseres ​Körpers. Wir können mehrere Tage ohne Nahrung und Wasser auskommen, aber nur wenige Minuten, ohne zu atmen.

Trotzdem schenken wir unserer Atmung, verglichen mit Essen und Trinken, relativ wenig Beachtung. Außer vielleicht, wenn wir völlig aus der Puste sind.

Frau macht Atemübungen auf Holzplattform, trägt nachweislich zum Glücklich sein bei

Nun wollen wir diesen lebenswichtigen Vorgang nutzen, um bewusst einen glücklichen Zustand zu erreichen.

Die richtige Atmung kann dir helfen dich zu entspannen und negative Gedanken loszulassen.

​Anleitung

Such dir einen ruhigen Ort und nimm eine bequeme Sitzhaltung ein. Achte darauf, dass dein Rücken möglichst gerade ist.

Nun atme tief durch den Bauch ein, sodass sich dieser deutlich wölbt. Der Brustkorb sollte sich möglichst nicht bewegen.

Atme anschließend so lange aus bis ​wirklich die ganze Luft wieder aus deinem Körper gewichen ist. Halte zwischen den Atemzügen jeweils kurz inne.

Versuche dich 5 Minuten lang, so gut es geht, nur auf deine Atmung zu konzentrieren. Stell dir dafür am besten einen Timer.

Wenn du merkst, dass deine Gedanken abschweifen, dann bring deine Aufmerksamkeit langsam wieder zu deiner Atmung zurück. 


​5. Achtsam ​glücklich sein


Was genau ​bedeutet Achtsamkeit?

Achtsam zu leben bedeutet, mit Körper und Geist am selben Ort zu sein. ​Wenn wir ​mit unseren Gedanken immer woanders sind, als wir uns physisch befinden, können wir nicht aktiv am Leben teilnehmen. Das Leben findet hier und jetzt statt.

Lebe i​n der Gegenwart, grüble nicht über die Vergangenheit ​und sorge dich nicht um die Zukunft. ​Übe dich darin​, dich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und lass Sorgen los.

​Anleitung

​Sag dir in Gedanken folgendes, während du dich voll und ganz auf deine Atmung konzentrierst.

Beim Einatmen sagst du: "Das Gestern ist vorbei​ und ich kann es nicht ungeschehen machen. Das Morgen steht noch in den Sternen, ​darauf habe ich keinen Einfluss."
Während des Ausatmens sagst du: "Deshalb lasse ich jetzt beides los und lebe diesen Moment. Nur jetzt​ kann ich mein Leben gestalten und genießen."

Zusatz-Tipp:
Zeit mit kleinen Kindern verbringen oder beobachten. Kinder wirken wesentlich häufiger glücklich, denn sie leben ​unbeschwert im Hier und Jetzt,​ sie verschwenden keine Gedanken an Zukunft oder Vergangenheit. ​Lass dich davon inspirieren und nutze die Energie für dich.

Kostenlose Achtsamkeits-Übungen

Kostenlose
Achtsamkeits-Übungen

​Endlich ohne Stress und Angstzustände leben. Lerne wie du innere Ruhe und Gelassenheit verspürst.


​6. ​Schenke dich glücklich


​Du wirst selbst sehr viele glückliche Momente erleben, wenn du andere glücklich machst. Das ist ein einfaches, aber universelles Gesetz.

Du solltest es dir zur Gewohnheit machen, immer wenn du bei jemanden zu Besuch bist, ein Geschenk mitzubringen. Es kann eine Kleinigkeit sein … eine schöne Blume, eine nette Karte, ein kurzes Gedicht…

Es muss aber kein materielles Geschenk sein. Ein wirklich gut durchdachtes Kompliment oder eine inspirierende Idee bereiten oft viel mehr Freude als Dinge.

4 glückliche Menschen, die zusammen lachen und sich in den Armen liegen

Dadurch zeigst du deinem Gegenüber, dass du ihn verstehst und an seinem Wohl interessiert bist.

Hier eine weitere Möglichkeit:
Schenke anderen Menschen ein Lächeln. Niemand braucht es so sehr wie der, der keins mehr hat. Ein nettes Lächeln löst in jedem Menschen ein Gefühl des Verstanden werdens und der Geborgenheit aus. Es ist eins der schönsten Geschenke, die man seinen Mitmenschen machen kann.

Lass das Glück fließen. Wenn du andere glücklich machst wird es auch auf dich überspringen ​und so zurückfließen.

​Anleitung

Wen triffst du morgen? Kollegen, gute Freundin, Partner. Wie könntest du dieser Person eine Freude machen? Welches Kompliment könntest du ihr machen? Mit welcher kleinen Aufmerksamkeit könntest du ihr zeigen, dass du an sie gedacht hast?


​​Fazit glücklich ​sein


​​Ich wünsche dir, dass du die Verantwortung für dein Glück selbst in die Hand nimmst und dich darin übst. ​Lerne das Hier und Jetzt zu schätzen und sei dankbar dafür, dass du am Leben bist.

​Im Alltag können wir unzählige Glücksmomente finden, wenn wir damit beginnen, unseren Blickwinkel zu verändern.

1 Woche

Achtsamkeit

in 7 Tagen spürbar entspannter sein

Wie du mit wenigen
simplen Übungen negative Gedanken loswirst

Übernimm die Kontrolle über dein Leben, mit meinem Videokurs, dein Schlüssel zum Glück

Der Erfolgs-Ratgeber für ein glückliches Leben!

  • Zu innerer Ruhe finden
  • Grübeleien stoppen
  • Innere Blockaden auflösen
  • Lebenssinn finden und Lebensfreude gewinnen