​Selbstbewusstsein stärken

​4 Tipps die dir garantiert helfen


Selbstbewusste Frau spring über einen Abgrund

"Wer dem Furchtbaren furchtlos begegnet,
so schwindet es von selbst."
(Chinesisches Sprichwort)

"Wer dem Furchtbaren furchtlos begegnet, so schwindet es von selbst."
(Chinesisches Sprichwort)

Willst Du dein Selbstbewusstsein stärken? Hier habe ich 4 hervorragende Tipps, die Du sofort anwenden kannst.

Manche dieser Tipps mögen sich anfangs seltsam anfühlen, aber wie willst Du Veränderungen erzielen, wenn Du weiter machst wie bisher?

​Versuch es doch einfach einmal. Allein durch die Überwindung machst Du bereits den ersten Schritt zu einem selbstbewussteren Auftreten.


1. ​​Übe dich in Selbstliebe ​


Hast Du auch diese innere Stimme, die ständig deine Schwächen anprangert, der Du nie gut genug bist und dir das Gefühl gibt nichts wert zu sein? Glaube ihr auf keinen Fall, denn das ist der größte Fehler, den Du machen kannst!

Um das nächste Mal dieser Stimme wiedersprechen zu können, überlege dir schon JETZT, was Du an dir magst und besonders gut kannst. Dir wird sicher etwas einfallen.

Das Ziel dieser Selbstbewusstseinsübung ist, dich so zu akzeptieren wie Du bist und zu lernen dich selbst zu lieben.

Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und Eigenschaften, die ihn ​EINZIGARTIG machen. 

Selbstbewusste Frau malt Herz auf Oberschenkel, Sinnbild für Selbstliebe

Trau dich ruhig, auch deine Mitmenschen zu fragen, was sie besonders an dir schätzen. Die Bestätigung durch Andere ist ein besonderer und ehrlicher Boost für dein Selbstwertgefühl.

Hierfür solltest Du ein Ritual entwickeln, welches deine negativen Gedankengänge unterbricht. Beispielsweise kann das ein leichter Klopfer auf den Oberschenkel, ein Zwicken in den Unterarm oder ein sanftes Ziehen an deinem Ohrläppchen sein … Überlege dir gerne selbst einen kreativen Trigger.

Obendrein wird ​der Effekt ​dieser Selbstbewusstseinsübung deutlich verstärkt, wenn Du dir deine vorhin überlegten positiven Eigenschaften in Erinnerung rufst.


​2. Überzeuge Dich von dir selbst!


​Stell dich vor einen Spiegel und schau dir in die Augen und mache dir ein ehrliches Kompliment. Für den Anfang reicht es, wenn Du laut sagst „(Dein Name) … Ich mag dich“. ​Mit dieser einfachen ​Affirmation ​kannst Du dein Selbstbewusstsein stärken.

Leite aus den gefundenen positiven Merkmalen von "Tipp 1" Komplimente ab und erweitere mit diesen dein Repertoire, welches Du vor dem Spiegel mindestens einmal täglich aufsagst. 

Besser noch wäre es mehrmals am Tag, jedoch solltest Du diese Sätze nicht nur mal eben schnell runterleiern, sondern dir wirklich Zeit dafür nehmen und diese „fühlen“.

Katze sieht in Spiegel mit Tiger als Spiegelbild, veranschaulicht selbstbewusstes Auftreten

Zunächst wird sich dein Inneres dagegen sträuben, da Du von dem Gesagten noch nicht überzeugt bist. Je öfter Du diese Übung anwendest, umso mehr wirst Du an deine Worte glauben und ​selbstbewusster auftreten.

​Buch Empfehlung:

In Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls erfährst du ​die Bedeutung deines Selbstwertgefühls und wie du die Beziehung zu ​dir ​verbessern kannst. Zusätzlich ​bietet es Tipps und Übungen für die Umsetzung im Alltag.


3. ​Selbstbewusstsein stärken

​Spiegel Trick


Wenn Du schon vor dem Spiegel stehst habe ich noch eine weitere Übung, die ich dir nicht vorenthalten will. Dabei geht es um deine Körperhaltung.

Du wirst es mir vielleicht nicht glauben, aber die eigene Körpersprache hat nicht nur erheblichen Einfluss auf die Wahrnehmung durch deine Mitmenschen, sie ist auch äußerst ausschlaggebend, um dein Selbstwertgefühl zu steigern.

Zu Beginn solltest Du deine aktuelle Körperhaltung (schlaffe Schultern, gesenktes Haupt, gebeugter Rücken, …) überprüfen. 

Richte dich auf, Kinn leicht anheben, ziehe deine Schultern nach hinten, dadurch wird automatisch der Brustbereich angehoben. Einen Schulterbreiten Stand einnehmen und das Gewicht gleichmäßig auf beide Beine verteilen.

Frau mit ausgestreckten Armen vor Sonnenuntergang, zeigt wie Körperhaltung das Selbstvertrauen steigern kann

Ein sicherer Stand vermittelt deinem Gehirn eine innere Stabilität, welche gepaart mit einem aufrechten Oberkörper pures Selbstvertrauen ausstrahlt.

Kannst Du es schon fühlen? Stelle dir vor, ein Wirbelsturm kommt auf dich zu. Durch deinen sicheren Stand und die aufrechte Körperhaltung kann er dir nichts anhaben.

Wenn Du dich in dieser Haltung bereits wohlfühlst geht es weiter zum nächsten Schritt.

Stell dich in größtmöglichen Abstand zu deinem Spiegel auf, visiere ihn an und gehe darauf zu. Durch das Anvisieren entsteht ein selbstsicherer und zielstrebiger Gang, welcher dir ein Gefühl von Selbstsicherheit gibt. 

Im alltäglichen Geschehen vernachlässigt man schnell die neu gelernte Körperhaltung. Daher solltest Du dir ab jetzt angewöhnen, bei Betreten eines Raums deine Körperhaltung zu überprüfen und direkt auf dein Ziel zuhalten. Dies bietet dir eine optimale Gelegenheit dein Selbstbewusstsein zu trainieren.

Kostenloses
​Webinar

​Wie Du mit wenigen Übungen negative Gedanken loswirst. Für dein glücklichstes und schönstes Leben.

Wie ich selbstbewusster wurde...

Lass mich dir eine kurze Geschichte von mir erzählen. In meiner Kindergarten- und Schulzeit war ich meist mit Abstand der Kleinste und Schmächtigste. Vor allem in diesem Alter leidet das Selbstbewusstsein sehr stark darunter, wenn man sich unterlegen und schwächlich fühlt.

Du kannst dir sicher vorstellen wie meine Körperhaltung damals ausgesehen haben muss. Richtig! Hängende Schultern, gesenkter Kopf, geknickter Gang … einfach eine schlaffe Erscheinung mit null Selbstvertrauen und total unsicher.

Natürlich war es für mich auch unmöglich andere Menschen anzusprechen. Woher auch, wenn man absolut gar kein Selbstwertgefühl hat?

In den meisten Sportarten bei denen Körperkraft, -einsatz und Größe von Vorteil war konnte ich natürlich nicht mit den Anderen mithalten. Jedoch war ich aufgrund meines Fliegengewichtes eigentlich schon immer ein Spitzenläufer. Als ich dann, ich glaub es war in der 9. Klasse, bei den Schulmeisterschaften einen neuen Rekord im 800 Meterlauf aufstellte, wurde ich von allen Seiten bejubelt.

Ein Ruck ging durch meinen Körper und ich fühlte mich wie der Größte. Erhobenen Hauptes und voller Selbstbewusstsein ging ich durch den Tag. Auch ​am nächsten Tag. Dabei stellte ich fest, welche fantastische Auswirkung die richtige Körperhaltung nach Außen und für einen selbst haben kann. 

selbstbewusster Mann

Von da an beschäftigte ich mich mehr mit meiner Körpersprache und gewöhnte mir eine positive Haltung an. Ich bin zwar immer noch nicht der Größte, aber meine angelernte Körperhaltung, lässt mich 100% selbstsicher auftreten und ich fühle mich in allen Situationen selbstbewusst, diese zu meistern.

Lass dir sagen, es braucht nicht immer erst ein Erfolgserlebnis, wie bei mir, um ein starkes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Die Körperhaltung hat ungeheuren Einfluss darauf. Ich möchte dir hier ans Herz legen, ab jetzt auf deine Körperhaltung zu achten und die dadurch neu gewonnenen Möglichkeiten zu erleben.

Es ist nicht schwer, aber es braucht ein wenig Übung. Also denk dran: Schultern nach hinten! Brust raus! Kinn nach oben! Selbstsicherer Gang und fester Stand!


4. Das magische Wort „Nein“


​Gehörst Du auch zu den Menschen, die sich ständig übervorteilen lassen? Fällt es dir schwer „Nein“ zu sagen? Und fühlst Du dich oft ausgenutzt? ​Dann bist Du vermutlich ein klassischer „Ja-Sager“. 

Wer wenig Selbstbewusstsein hat, lässt sich leicht ausnutzen und manipulieren, dadurch sinkt der eigene Selbstwert noch weiter. 

Durchbrich diesen Teufelskreislauf! Fange an zu Dingen „Nein“ zu sagen, zu denen Du oft „Ja“ sagst, aber im Inneren eigentlich „Nein“ meinst.

zwei Wegweiser mit jeweils Ja und Nein, symbolisiert den Richtungswechsel den man einleiten kann, wenn man Nein sagt

Spiele dafür diese Übung, zur Stärkung deines Selbstbewusstseins, erst einmal geistig durch. Welche Situationen könnten heute auf dich zukommen, die Du eigentlich nicht machen willst? 

Visualisiere vor deinem inneren Auge wie Du in dieser Situation mit aufrechter Körperhaltung selbstbewusst "nein" sagst. Anschließend wiederholst Du das oft genug und es wird dir nach anfänglicher Überwindung auch in der Praxis gelingen.

​Folglich hast Du auch mehr Zeit für dich selbst, da Du weniger zu erledigen hast. Dadurch bist auch nicht so schnell gestresst und kannst dich​ gelassener und entspannter deinen Aufgaben widmen. Mehr effektive Tipps zum Entspannen findest du in meinem Artikel Stress abbauen.

Benutze keine Ausreden, wie "ich habe gerade keine Zeit". Mache dem Gegenüber höflich aber bestimmt deutlich, dass Du das nicht willst. Du musst dich dafür nicht rechtfertigen.

"Wenn du keine Scham hast, kannst du tun,
was immer du willst." (Asiatisches Sprichwort)

Wenn du keine Scham hast, kannst du tun, was immer du willst.
(Asiatisches Sprichwort)

Jetzt noch ein klasse Zusatz-Tipp, mit dem du dein Selbstbewusstsein ​stärken kannst:

Verlasse deine Komfortzone


Diese ​Selbstbewusstseins stärkende Übung kann ich ​sehr empfehlen. Was meine ich überhaupt mit Komfortzone?

​Alle Handlungen und Aufgaben, die dir leichtfallen und wie von selbst von der Hand gehen definieren deine Komfortzone. Sie stellen keine Herausforderung dar.

Umgekehrt liegt alles, was dich ängstlich macht und Selbstzweifel in dir aufkommen lässt außerhalb dieser. ​Folgerichtig kostet es Überwindung die eigene Komfortzone zu verlassen. 

Die gute Nachricht: Jeder kann mehr Selbstbewusstsein aufbauen, indem er immer wieder, am besten täglich, Dinge in Angriff nimmt, die ihn Überwindung kosten. Gehe dabei in kleinen Schritten vor und steigere dich langsam. Dadurch weitet sich deine Komfortzone stetig aus. 

Deine persönliche Freiheit, dein Handlungsspielraum und das Wissen, was Du alles zu leisten vermagst werden immer mehr steigen. Schnell werden dir Handlungen, die dir früher großes Unbehagen bereitet haben wie selbstverständlich vorkommen. Und das Beste, nebenbei stärkst du auch noch dein Selbstvertrauen.


​Fazit

Selbstbewusstsein stärken


Du hast nun mehrere Methoden und Strategien kennen gelernt, wie Du mehr Selbstvertrauen aufbauen und auch nach Außen ausstrahlen kannst.

Versuche diese so gut wie möglich in deinen Alltag zu integrieren. Entwickle daraus eine Routine, so wirst Du schon in kurzer Zeit wie von alleine selbstbewusster werden.

Ein kleiner Bonus-Tipp, um dein Selbstbewusstsein zu stärken:

Mache dir am Abend eine Notiz, wenn Du an diesem Tag deine Komfortzone überschritten hast. Durch das Niederschreiben und die Erinnerung an das Ereignis wirst Du noch selbstbewusster.

​Kostenlos​e
​Achtsamkeits-Übungen

​​Endlich ohne Stress und Angstzustände leben. Lerne wie du innere Ruhe und Gelassenheit verspürst.

Wie du mit wenigen
simplen Übungen negative Gedanken loswirst

Übernimm die Kontrolle über dein Leben, mit meinem Videokurs, dein Schlüssel zum Glück

Der Erfolgs-Ratgeber für ein glückliches Leben!

  • Zu innerer Ruhe finden
  • Grübeleien stoppen
  • Innere Blockaden auflösen
  • Lebenssinn finden und Lebensfreude gewinnen